Event

Fürstliche Privatgemächer

Luftbild vom Schloss
Do., 1. Februar bis Mo., 1. April 2024
^
Beschreibung

Alexander Fürst zu Schaumburg-Lippe öffnet die Türen zu den privaten Salons seiner Familie

Spannende und noch nie gesehene Einblicke in das Leben auf Schloss Bückeburg verspricht die neue
geführte Sonderausstellung „Fürstliche Privatgemächer“. Vom 02. Februar bis zum 01. April 2024
erfahren die Besucher nicht nur viel Geschichtliches über die Bewohner des prachtvollen
Residenzschlosses, sie begeben sich auch auf eine einzigartige Reise durch die Zeit, die alle Sinne
ansprechen wird. Mit aufwendigen Dekorationen, Klängen und sogar Düften hat der Schaumburger
Autor Stephan Guddat ein Gesamtkunstwerk geschaffen. Jeder Raum ist lebendig inszeniert und
vermittelt das Gefühl, die Bewohner hätten ihn gerade eben erst verlassen.
Eines der Zimmer ist dem Grafen Wilhelm gewidmet, dessen Geburtstag sich 2024 zum 300. Mal
jährt. Unter anderem wird dort die Replik einer seiner Uniformen ausgestellt, daneben das edle
Zaumzeug seines Pferdes und spezielle Waffen, die er im 18. Jahrhundert entwickeln ließ. Weitere
Uniformen und Kleider können auf den Fluren bestaunt werden, wie zum Beispiel die Livreen der
Diener. Außerdem wird zum ersten Mal die elegante Abendgarderobe gezeigt, die Fürstin Eva-Benita
in den 70er-Jahren bei großen Anlässen trug. Am Ende der Zeitreise dürfen sich die Besucher auf das
Brautkleid der jetzigen Fürstin Mahkameh freuen, das sie auf der Hochzeit im Jahr 2021 trug.
Die Privatgemächer befinden sich im ersten Stock des Südflügels und umfassen 14 Zimmer, 5
Badezimmer, eine 44 Quadratmeter große Küche und scheinbar endlose Flure. Die Räume tragen
eindrucksvolle Namen: der Rote Salon, das Kaiserzimmer, das Schlafzimmer der Fürstin Mutter, das
Curd-Jürgens-Badezimmer. Alles atmet Geschichte. Die unzähligen Familienporträts, Tapeten mit
romantischen Mustern, teure Stoffe und Möbel zeugen von einer vergangenen Zeit.
Bis 1918 war die Wohnung für die fürstlichen Familie ein privater Rückzugsort und
Lebensmittelpunkt. Erst als der letzte regierende Fürst Adolf II. ins Exil ging, wurde es still im
Südflügel. Auch Fürst Wolrad, der nach dem Tod seines Bruders Adolf Chef des Hauses Schaumburg-
Lippe wurde, weilte nur selten in Bückeburg. Er bevorzugte Schloss Hagenburg am Steinhuder Meer
als Wohnsitz. Doch noch immer gibt es das bescheidene und fast militärisch anmutende
Schlafzimmer des Fürsten Wolrad sowie die Kammer seines Chauffeurs Schneidewind. Seit 1958 wird
der Trakt als exklusives Gästeappartement für Familie und Freunde genutzt. Der jetzige Hausherr,
Fürst Alexander, ließ 1995 die große Küche einbauen und nutzte häufig das holzvertäfelte
Frühstückszimmer. Noch heute genießt er in den Abendstunden das Kaminfeuer im gemütlichen Roten Salon.

Dauer: ca. 50 Minuten

Führungszeiten:

dienstags - freitags: 11:30, 12:30, 14:30, 15:30 Uhr

donnerstags: zusätzlich 18:30 Uhr

samstags und sonntags: 10:30, 11:30, 12:30 13:30, 14:30 und 15:30

Weitere Informationen unter: www.tickets.schloss-bueckeburg.de/events/1074-sonderausstellung-fuerstliche-privatgemaecher.de

^
Veranstaltungsort
Schloss Bückeburg
Schlossplatz 1
31675 Bückeburg
Stadtteil: Bückeburg Kernstadt
^
Kosten

Eintritt:

Erwachsene: 15,00 € p.P.

von 6 - 15 Jahren: 7,50 € p.P.

^
Hinweise
  • Diese Veranstaltung findet bei jedem Wetter statt
^
Veranstalter
Erlebniswelt Schloss Bückeburg
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

  • Stadt Bückeburg
  • Marktplatz 2-4
  • D-31675 Bückeburg